Bad Sassendorf info
Bad Sassendorf

Das Kurorchester
"Danubius"

Aus Kostengründen wurde das Kurochester aufgelöst, einzelne Musiker haben aber kleinere Musikformationen gebildet, die diese Lücke schließen.


Zu einem festen Bestandteil einer Kur oder eines Kururlaubs gehören die Konzertnachmittage und Abendkonzerte. Die bieten Ihnen sechs exzellente Berufsmusiker aus dem Lande der Puszta und des Tokaiers, aus Ungarn. Es war ein Glücksfall für den Badeort, als der frühere Kurdirektor Rudolf Hilger im Jahre 1991 acht begnadete Musiker, vormals in staatlichen Symphonie-Orchestern angestellt, für ein Jahr nach Bad Sassendorf verpflichtete. Ihr Können fand so großen Anklang, daß aus dem einen Jahr mittlerweile neun wurden und sie dem Heilbad noch Jahre erhalten bleiben. Trotzdem, das jeder einzelne ein Solist auf seinem Musikinstrument ist, bildete sich ein hervorragend eingespieltes Ensemble, dessen Repertoir von Operette und Opernmelodien über Musical-Ausschnitten bis zur schwungvollen Tanzmusik- und Jazzdarbietung reicht. Dabei gehen die Danubius-Musiker auch gerne auf Zuhörerwünsche ein, so ist ein Wunschkonzertabend, der naturgemäß eine Musiksparten-Vielfalt bietet, genau so beliebt wie die Themenabende „Zu Gast bei Johann Strauss“, „Schlagermuseum“ mit Highlights aus Schlager , Musical und Operette, „Ungarn läßt grüßen“ mit Werken von Kàlmàn, Liszt, Lehar und Brahms und ungarischer Volksmusik und „Ganz Paris träumt von der Liebe“. Diese Konzerte finden im Kursaal und sommertags im Park statt.
Das Orchester leitet Attila Csom; seine Devise: „Musik ist mein Leben“.Er besetzt die Parts der Orgel und des Synthezisers. Seine Soli auf diesen Instrumenten sind ein Ohrenschmaus.
Der Benjamin des Orchesters, Bèla Balogh, übernahm die Nachfolge des unvergessenen Konzertmeisters Ferenc Molnar.
Auf seiner Violine stellt er nicht nur im klassischen Bereich sein Können unter Beweis, sondern er verzaubert mit dem Klang seiner Geige jung und alt auch mit volkstümlichen Weisen.
Tivadar Stefan übernahm von Istvan Türk, dem früheren Orchesterchef, die Soloparts des Schlagzeugs. Aber auch seine wundervollen Soli auf dem Vibrafon und dem Xylophon lassen sein virtuoses Können voll zur Geltung kommen.
Laszlo Ernst zeigt sein virtuoses Können nicht nur auf dem Akkordeon, genau so exzellent beherrscht er das Saxophon, und wenn Dixiland angesagt ist, lassen seine tanzenden Fingerauf der Klarinette jeden Jazzfan zu den Läufen des Wild Cat Blues zu Beifallsstürmen hinreißen.
Ein Allroundtalent ist Csaba Illes. Er spielt im Orchester Bratsche und Baß. Mit Charme moderiert er die Überleitungen von einem Konzertstück zum nächsten. Sehr beliebt sind seine Solo-Abende in der Lindenplatz-Klinik, wenn er zur Gitarre schöne lyrische Lieder darbringt.
Sándor Szegedi ist seit Januar 2001 Mitglied des Orchesters. Der junge, talentierte Klavierspieler ist eine echte Bereicherung für das Ensemble. Die meisterhafte und ideenreiche Beherrschung seiner Keyboard Instrumente machen den Orchesterklang voller, farbiger und reicher. Szegedis brillante Technik und Improvisationsvermögen machen sein Klavierspiel zum Genuss. Seine Interpratation von Oscar Peterson- oder Emol Gardner-Kompositionen sind ein wahrer Ohrenschmaus für die Jazzliebhaber.

 

Stand 2017


Tips:

"Der Jakobsweg"


Spanischer Jakobsweg
Planung einer Rad - Wanderung durch Castilla und Galicia auf dem Camino de SantiagoSpanischer Jakobsweg - Camino Frances

Bad Sassendorf
im Wandel der
Jahreszeiten